Christian Friedrich Hunold - MENANTES

Liebesgedichte und Geschichten im Pfarrhof von Wandersleben

Kandidaten zum Finale um den Menantes-Preis für erotische Dichtung ermittelt


Bereits zum sechsten Mal vergibt der Menantes-Förderkreis der Evangelischen Kirchgemeinde Wandersleben bei Gotha den Menantes-Preis für erotische Dichtung. Seit 2005 wird der Wettbewerb alle zwei Jahre gemeinsam mit der Thüringer Literaturzeitschrift „Palmbaum“ ausgeschrieben.
Diesmal trafen 510 Einsendungen von Autoren aus 16 Ländern ein. Eine Jury aus Schriftstellern und Kritikern hat fünf Kandidaten für die Endrunde ausgewählt: Dr. Michael Hüttenberger (Darmstadt), David Lode (Berlin), Hellmuth Opitz (Bielefeld), Dr. Dagmar Scherf (Friedrichsdorf/Hessen) und Ingrid Svoboda (Wien).
Erotik mit Kirchensegen – geht denn das? Überzeugen Sie sich selbst: Die Finalisten stellen ihre Texte am Samstag, dem 11. Juni, ab 18.00 Uhr bei einer erotischen Lesenacht im Pfarrhof von Wandersleben vor. Danach vergibt die Jury den mit 2.000 EUR dotierten Menantes-Preis und das Publikum einen mit 500 EUR dotierten Publikumspreis. Die fünf Finalbeiträge werden im Herbst-Heft der Zeitschrift „Palmbaum“ gedruckt, eine Anthologie mit den die besten Einsendungen erscheint zur gleichen Zeit im quartus-Verlag. Das Preisgeld wird vom Menantes-Förderkreis gestiftet, das Rahmenprogramm von der Thüringer Staatskanzlei gefördert.
 
LP
Am Vorabend des Finales wird zu einer Lyrik-Nacht am 10. Juni um 21 Uhr in die St. Petri-Kirche in Wandersleben eingeladen. Die Lyrikerin Daniela Danz liest eigene Texte. In der Menantes-Literaturgedenkstätte im Pfarrhof wird bereits am 3. Juni eine Ausstellung mit erotischen Figuren der Münchener Skulpturistin Helga Viebig-Kruck eröffnet. Vier Bronzebüsten der Künstlerin zieren seit 2014 den Dichtergarten im Wanderslebener Pfarrhof. Sie stellen die Dichter Johann Matthäus Meyffart, Georg Neumark, Kaspar Stieler und Christian Friedrich Hunold dar.

Download: Programm